Kurz nach 15.15 Uhr bemerkte ein Anwohner, dass starker Rauch aus einer Wohnung im Hochparterre eines Mehrfamilienhauses drang. Beim Eintreffen der Rettungskräfte hatten alle Bewohner das Haus bereits verlassen.

Die Feuerwehr brachte das Feuer rasch unter Kontrolle und konnte verhindern, dass die Flammen auf das restliche Haus übergriffen. Der Brand war im Schlafzimmer ausgebrochen, wie die Kantonspolizei am Donnerstag mitteilte. Die anderen Wohnungen des Mehrfamilienhauses wurden nicht beschädigt.

Der 56-jährige Mieter der betroffenen Wohnung erlitt eine Rauchgasvergiftung. Er wurde mit einem Rettungswagen in ein Spital gefahren.

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.

AZ-Leserreporter

Schicken Sie uns per WhatsApp Videos, Bilder oder Hinweise an 079 858 34 12. Für jedes Video, das online geht, gibt es 50 Franken.