Untervermietung
Städtische Wohnung in Zürich darf nicht auf Vermietungsplattformen angeboten werden

Nachdem ein Mieter seine Stadtwohnung auf der Vermietungsplattform booking.com anbot, bekommt er eine Verwarnung. Auch eine Kündigung kann bei Wiederholung wirksam werden.

Drucken
Teilen
Laut Mietreglement ist es verboten, Stadtwohnung auf Plattformen wie booking.com anzubieten. (Symbolbild)

Laut Mietreglement ist es verboten, Stadtwohnung auf Plattformen wie booking.com anzubieten. (Symbolbild)

Keystone

Weil der Mieter einer städtischen Wohnung in Zürich diese auf der Plattform booking.com zur Untervermietung angeboten hat, bekommt er nun eine Abmahnung von der Vermietung. Im Wiederholungsfall droht ihm die Kündigung.

Das Mietreglement verbietet solche Untervermietungen. Dort heisst es ausdrücklich: «Wiederholte kurzzeitige Untervermietungen eines Teils oder der ganzen Wohnung über Vermietungsplattformen oder andere Organisationsformen sind unzulässig», wie Liegenschaften Stadt Zürich am Freitag mitteilte. (sda)

Aktuelle Nachrichten