Zürich

Unruhige Nacht: Mehrere Verletzte und Festnahmen nach Schlägereien

Die Ambulanz hatte in der letzten Nacht viel zu tun (Symbolbild)

Die Ambulanz hatte in der letzten Nacht viel zu tun (Symbolbild)

Bei mehreren Schlägereien sind in der Nacht auf Sonntag in Zürich mehrere Personen verletzt worden, eine davon schwer. Die Polizei nahm insgesamt zehn Personen fest.

Zu einer Auseinandersetzung war es kurz nach 3 Uhr an der Seepromenade am Utoquai gekommen. Zwei Gruppen von 16- bis 19-Jährigen gingen nach einem verbalen Streit mit Fäusten und Flaschen aufeinander los.

Drei Personen seien dabei leicht bis mittelschwer verletzt worden, teilte die Stadtpolizei Zürich mit. Die Polizei nahm sieben Personen für weitere Abklärungen fest.

Chinese erlitt schwere Kopfverletzungen

Rund eine Stunde später musste die Polizei erneut ausrücken. Vor der Lambada-Bar waren zwei Männer von Unbekannten angegriffen und verletzt worden.

Ein 39-jähriger Chinese musste mit schweren Kopfverletzungen ins Spital gebracht werden; sein 43-jähriger Landsmann erlitt leichtere Verletzungen. Die Polizei nahm eine verdächtige Person fest.

Zu einer weiteren Schlägerei kam es kurz nach 5.30 Uhr in einem Club im Kreis 5. Dabei wurde ein 29-jähriger Schweizer erheblich im Gesicht verletzt, wie die Polizei schreibt. Seine beiden Kontrahenten, zwei Schweizer im Alter von 23 und 34 Jahren, wurden verhaftet.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1