Uni Zürich
Uni Zürich: Numerus Clausus für Medizin auch für 2012/13

Wer an der Universität Zürich Medizin studieren will, muss sich auch dieses Jahr einem Eignungstest unterziehen. Der Regierungsrat hat erneut eine Zulassungsbeschränkung - Numerus Clausus - beschlossen. Das gleiche gilt für andere Schweizer Unis.

Merken
Drucken
Teilen
Uni Zürich

Uni Zürich

Keystone

Von den 1091 jungen Leuten, die an der Uni Zürich ein Studium der Humanmedizin aufnehmen wollen, wird nur rund jede oder jeder Vierte einen Studienplatz ergattern. Der Regierungsrat legte die Zahl der Plätze für Neueinsteigende auf 240 fest, gleich viele wie im Jahr 2011/12, wie die Kommunikationsstelle des Regierungsrates am Donnerstag mitteilte.

Nur wenig besser ist das Verhältnis für angehende Zahnärztinnen und Zahnärzte: Für 127 Angemeldete gibt es 50 Ausbildungsplätze. 80 Plätze gibt es an der Vetsuisse-Fakultät in Zürich für angehende Tierärztinnen und Tierärzte. Dazu kommen 70 in Bern. Das Studium aufnehmen wollen aber insgesamt 326 Personen.

In den Anmeldungszahlen sind laut Mitteilung die durchschnittlichen Quoten jener eingerechnet, die ihre Anmeldungen kurzfristig zurückziehen. Damit sei auch für das kommende Studienjahr eine Zulassungsbeschränkung unerlässlich.

Aber nicht nur in Zürich, auch an anderen Unis übersteigt der Andrang zu den Medizinstudiengängen die Ausbildungskapazitäten. Für das Studienjahr 2012/13 sehen die Unis Basel und Freiburg laut Mitteilung den Numerus Clausus für Human- und Zahnmedizin vor, an der Uni Bern soll er wie in Zürich für alle drei Studienrichtungen gelten. Die Eignungstests finden am 6. Juli statt.