Zürich

Ungeschickter Taschendieb in flagranti im Hauptbahnhof erwischt

Das Opfer bemerkte den Taschendiebstahl schnell und wehrte sich (Symbolbild).

Das Opfer bemerkte den Taschendiebstahl schnell und wehrte sich (Symbolbild).

Die Kantonspolizei Zürich hat am späteren Mittwochnachmittag im Zürcher Hauptbahnhof einen Taschendieb in flagranti verhaftet. Nach 17 Uhr fasste ein 39-jähriger Rumäne einer Frau in die geschulterte Handtasche und stahl daraus das Portemonnaie.

Das Opfer habe den Diebstahl schnell bemerkt, dem Mann geistesgegenwärtig den Geldbeutel wieder aus den Händen gerissen und laut um Hilfe geschrien, schreibt die Kantonspolizei Zürich in einer Medienmitteilung. Der Täter habe die Flucht ergriffen. Er habe nach wenigen Metern von anderen Passanten zurückgehalten und anschliessend durch die Polizei verhaftet werden können. Der Festgenommene, der keinen festen Wohnsitz in der Schweiz habe, sei geständig gewesen. Er sei der Staatsanwaltschaft Zürich sowie dem Migrationsamt zur Prüfung fremdenpolizeilicher Massnahmen zugeführt worden. (fwa)

Meistgesehen

Artboard 1