Unfall
Nach Sturz in Limmat: Auto wurde geborgen – Lenker musste reanimiert werden

In der Nähe des Zürcher Stadthauses ist am Freitagmittag ein Auto in die Limmat gestürzt. Die Einsatzkräfte konnten das Fahrzeug sicher aus der Limmat bergen. Der Lenker musste reanimiert werden.

Drucken
Teilen

Das Fahrzeug durchbrach am Freitagmittag kurz vor 12.30 Uhr das Geländer der Münsterbrücke und stürzte in die Limmat. Wie die Stadtpolizei unterdessen bestätigte, konnte die im Auto befindliche Person durch Passanten geborgen werden. Diese waren kurzerhand in die Limmat gesprungen und hatten versucht das Auto zu drehen.

Die Polizei bestätigte in ihrer Mitteilung am Nachmittag ausserdem, dass der Lenker reanimiert werden musste. Er habe in kritischem Zustand hospitalisiert werden müssen.

Taucher der Wasserschutzpolizei hätten zudem sicherstellen können, dass sich keine weiteren Personen mehr im Fahrzeug befunden hätten. Ein Polizist wurde bei dem Rettungseinsatz leicht verletzt und vor Ort erstversorgt. Auch die Ersthelfer wurden durch die Sanität betreut.

Bilder der Rettungsaktion:

Mehrere Fahrzeuge von Schutz und Rettung sind vor Ort.
5 Bilder
Schaulustige begleiten das Geschehen vom Limmatquai aus.
Einsatzkräfte von Schutz und Rettung Zürich befestigten das Fahrzeug an einer Haltevorrichtung.
Die Einsatzkräfte konnten das Auto sicher wieder an Land bringen.

Mehrere Fahrzeuge von Schutz und Rettung sind vor Ort.

David Egger

Die Unfallursache und der genaue Hergang ist derzeit noch unklar. Gemäss ersten Erkenntnissen sei der Mann alleine mit seinem Auto auf dem Stadtausquai in Richtung Münsterbrücke gefahren, als er das Geländer durchbrach. Das Auto landete in der Limmat auf dem Dach. Mittlerweile konnte das Unfallfahrzeug mit einem Kran geborgen werden. (phh)

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zum Unfall bei der Münsterbrücke, Seite Stadthaus, vom 5. November 2021, kurz vor 12.30 Uhr, machen können, werden gebeten, sich bei der Stadtpolizei Zürich, Tel. 0 444 117 117 zu melden.

Aktuelle Nachrichten