Hinweise der Stadtpolizei Winterthur und intensive Ermittlungen der Kantonspolizei Zürich hätten am Mittwoch zur Verhaftung der zwei mutmasslichen Täter geführt, teilte die Kantonspolizei am Donnerstag mit. Es handelt sich um 19- und 21-jährige Schweizer aus dem Bezirk Winterthur.

Der genaue Tathergang, die weiteren Umstände sowie das Tatmotiv seien momentan nicht geklärt, wie es weiter heisst. Sie werden durch die Staatsanwaltschaft IV und die Kantonspolizei Zürich ermittelt.

Das Opfer, ein 27-jähriger Zürcher, konnte das Spital am Dienstag verlassen. Der schwer verletzte Mann musste auf der Intensivstation des Spitals gepflegt werden.

Der Vorfall ereignete sich um 20.45 Uhr im Parkhaus beim Bahnhof Winterthur, als der 27-Jährige zusammen mit den FCZ-Fans den Zug besteigen wollte. In den oberen Geschossen des Parkhauses waren weitere Fans. Die mutmasslichen Täter nahmen dort die Schachtabdeckung vom Boden und warfen diese auf die Fangruppe hinunter.