Zürich
Unbegrenzt subventionierte Plätze für Zürcher Kitas

Die Kinderkrippen in der Stadt Zürich sollen neu so viele subventionierte Plätze anbieten können, wie sie möchten. Das Sozialdepartement will die Plätze nicht mehr kontingentieren, wie der Stadtrat am Dienstag mitgeteilt hat.

Drucken
Teilen
Familien mit geringen bis mittleren Einkommen haben Anspruch auf einen subventionierten Krippenplatz. (Symbolbild)

Familien mit geringen bis mittleren Einkommen haben Anspruch auf einen subventionierten Krippenplatz. (Symbolbild)

AZ

Die Massnahme stehe im Zusammenhang mit dem formulierten Ziel, genügend subventionierte Betreuungsplätze für alle Kinder von anspruchsberechtigten Eltern zu schaffen.

Der Stadtrat rechnet damit, dass in den kommenden Jahren 620 subventionierte Plätze dazukommen werden. Das letzte Wort hat der Gemeinderat, der über die revidierte Fassung der Verordnung befinden muss.

Künftig sollen 240 Tage im Jahr subventioniert werden - der Stadtrat geht von zwei Wochen Betriebsferien aus. Eltern mit geringen bis mittleren Einkommen haben Anspruch auf einen subventionierten Krippenplatz.

Sie bezahlen einen Teil der Betreuungskosten selbst - je nach individuell berechnetem Beitragssatz beträgt die Summe zwölf bis 120 Franken pro Tag. Rund 60 Prozent der Eltern mit subventionierten Plätzen haben ein steuerbares Einkommen von weniger als 60'000 Franken.