Hooligans
Unbedingte Freiheitsstrafe für 28-jährigen Hooligan

Nach den Ausschreitungen vom Sonntagabend im Zürcher Fussballstadion Letzigrund ist am Dienstag ein 28-jähriger Hooligan zu 6 Monaten Freiheitsstrafe verurteilt worden.

Drucken
Teilen
Rauch in den Zuschauerrängen beim Derby GC - FCZ vom Sonntag

Rauch in den Zuschauerrängen beim Derby GC - FCZ vom Sonntag

Keystone

Die unbedingte Freiheitsstrafe sei von der Staatsanwaltschaft Zürich-Limmat per Strafbefehl ausgesprochen worden, bestätigte Corinne Bouvard, Sprecherin der Zürcher Oberstaatsanwaltschaft, einen entsprechenden Bericht von TeleZüri.

Der Hooligan befinde sich derzeit auf freiem Fuss, weil der Strafbefehl noch nicht rechtskräftig sei, sagte Bouvard.

Im Anschluss an das abgebrochene Spiel zwischen den Grasshoppers und dem FC Zürich hatte die Polizei am Sonntagabend insgesamt vier Personen festgenommen. Darunter befand sich auch der 28-Jährige. Er blieb wegen Körperverletzung bis Dienstag in Haft. Die drei andern Männer wurden nach einer Überprüfung bereits am Sonntag wieder entlassen.

Die 226. Begegnung der beiden Zürcher Stadtrivalen GC und FCZ war rund 14 Minuten vor Spielende vom Schiedsrichter abgebrochen worden. Auf den Zuschauerrängen war es zuvor zu Ausschreitungen gekommen. Danach kam es zu weiteren Scharmützeln in der Nähe des Stadions.