Der Belvoirpark zähle zu den bedeutendsten Parkanlagen der Stadt Zürich, heisst es in einer Mitteilung des Stadtrates vom Mittwoch. Zusammen mit dem Rieterpark und der Seeuferanlage sei er Teil eines grossen, attraktiven Erholungsraumes an der Flanke des Engihügels.

Die Villa und der Park sind seit 1901 im Besitz der Stadt Zürich. Seit 1925 betreibt die Gastro Suisse in der Villa Belvoir eine Hotelfachschule mit öffentlichem Restaurant. Das theoretische Wissen vermittelt sie in einem separaten Gebäude an der Seestrasse 141.

Die Villa wurde Ende der 1970er Jahre umfassend renoviert. Die Situation im angrenzenden Aussenraum sei jedoch unbefriedigend geblieben, schreibt der Stadtrat. Zusammen mit dem geplanten Ersatzneubau der Hotelfachschule an der Seestrasse 141 sei deshalb auch ein Gestaltungsplan für das Areal des Restaurants Belvoir erarbeitet worden.

Vertiefte Abklärungen hätten dabei zu einer Reduktion der Parkplätze geführt, hält der Stadtrat fest. Zudem enthalte der Gestaltungsplan auch Aussagen zu möglichen baulichen Eingriffen. Er werde den Ansprüchen der geschützten Villa und des Belvoirparks gerecht und trage wesentlich zu einer Aufwertung der Umgebung bei.