Zürich
Uhr und Geläut des St. Peters standen nach einem Blitzeinschlag still

In der Nacht auf Sonntag schlug ein Blitz in die Kirche St. Peter in Zürich ein. Seither stehen die Zeiger auf viertel vor zwölf und auch das Geläut funktionierte nicht mehr. Nun wird die Elektrik des Gebäudes repariert.

Drucken
Teilen
Tickt bald wieder richtig: Die Uhr der St.-Peter-Kirche in Zürich.

Tickt bald wieder richtig: Die Uhr der St.-Peter-Kirche in Zürich.

Keystone

Einen lauten Knall und das Piepsen der Brandmeldeanlage habe er gehört, sagte Kirchensigrist Andrea Christian Saxer gegenüber der "20 Minuten". Das sei der Blitz gewesen, der in die Kirche eingeschlagen habe. Dieser habe die Elektronik des ganzen Gebäudes beschädigt. Uhr, Glocken, Lift und Lautsprecher der Kirche haben nicht mehr funktioniert. Zudem seien beim Blitzeinschlag Leuchter auf der Empore zerbrochen.

Der Gottesdienst am Sonntag habe zwar wie gewohnt stattfinden können, allerdings ohne Kirchengeläut und auch der Pfarrer habe lauter sprechen müssen als sonst. Nun werden die Schäden seit gestern durch Elektriker behoben. (fwa)