Uetikon am See
Brand von Doppelhaushälfte hinterlässt hohen Sachschaden – betroffener Bereich nicht mehr bewohnbar

In Uetikon am See brach am Donnerstag in einem Doppeleinfamilienhaus ein Feuer aus. Die betroffene Haushälfte ist nun nicht mehr bewohnbar. Der Schaden wird nach Schätzungen auf mehrere hundert Tausend Franken beziffert.

Drucken
Brandermittler untersuchen nun die Ursache des Feuers. (Symbolbild)

Brandermittler untersuchen nun die Ursache des Feuers. (Symbolbild)

Keystone

Bei einem Brand in einem Doppeleinfamilienhaus in Uetikon am See ist am Donnerstagabend eine Schaden von mehr als hunderttausend Franken entstanden. Eine 71-jährige Frau und ein 74-jähriger Mann wurden mit Verdacht auf Rauchvergiftung ins Spital gebracht. Zwei Papageien starben.

Die Brandmeldung ging kurz vor 18 Uhr ein, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte. Die Feuerwehr konnte den Brand im Wohnzimmer rasch löschen. Die betroffene Haushälfte ist jedoch nicht mehr bewohnbar.

Nun untersuchen die Brandermittler die Ursache des Feuers. Die beiden Personen konnten das Spital bereits in der Nacht wieder verlassen. (sda)

Aktuelle Nachrichten