Wie die Kantonspolizei Zürich heute mitteilte, fuhr heute gegen 10.30 Uhr ein 46-jähriger Chauffeur mit einem Postauto auf der Hauptstrasse Richtung Ehrikon. In einer Rechtskurve fuhr er beim Überholen auf einen Federwagen auf. Dabei fiel der 74-jährige Kutscher auf die Strasse.

Das Pferd brannte daraufhin durch und prallte gegen einen Baum. Dort riss es sich von der Kutsche los und rannte weiter Richtung Ehrikon. Auf diesem Weg kollidierte es heftig mit dem stehenden Auto eines 81-Jährigen. Trotz den schweren Verletzungen flüchtete das Tier einige hundert Meter weiter, wo es zusammenbrach. Durch die herbeigerufene Tierärztin musste es von seinen Leiden erlöst werden.

Der Kutscher wurde mit schweren Verletzungen mit einem Rettungswagen ins Spital gefahren. Der leichtverletzte Autolenker wurde ebenfalls ins Spital gebracht. Der Buschauffeur sowie die fünf Passagiere blieben unversehrt. Die Strasse zwischen Wildberg und Ehrikon musste wegen des Unfalls für mehrere Stunden gesperrt und der Verkehr durch die Feuerwehr Turbenthal Wila Wildberg umgeleitet werden. An den Fahrzeugen entstand erheblicher Sachschaden.