Die Prüfung der am 19. Juli eingereichten Unterschriften durch die Direktion der Justiz und des Innern ergab, dass die erforderliche Anzahl übertroffen wurde, teilte der Kanton am Freitag mit.

Lanciert wurde die "Natur-Initiative" von den Umweltorganisationen BirdLife, pro Natura, WWF, Aqua Viva und dem Fischereiverband des Kantons Zürich. Die Initiative fordert einen deutlichen Ausbau der Naturschutzmassnahmen im Kanton: Der Natur- und Heimatschutzfonds soll von bisher 23 Millionen um 32 Millionen Franken pro Jahr aufgestockt werden.