Kantonspolizisten hatten beobachtet, wie die Taxifahrer um 2.30 Uhr im Bereich Mythenquai / General Guisan-Quai mit massiv übersetzter Geschwindigkeit unterwegs waren, und dadurch weitere Verkehrsteilnehmer gefährdeten.

Der eine Taxifahrer, ein 41-jähriger Iraner, konnte kurze Zeit später angehalten werden, wie die Kantonspolizei mitteilte. Der andere, ein 49-jähriger Schweizer, wurde etwas später an seinem Wohnort festgenommen.

Bei der Kontrolle der beiden Fahrtenschreiber stellte sich heraus, dass Spitzengeschwindigkeiten von 125 km/h erreicht worden waren. Erlaubt sind dort 50 km/h respektive 60 km/h. Beide Lenker gaben zu, zu schnell gefahren zu sein. Sie werden der zuständigen Staatsanwaltschaft übergeben.