Öffentlicher Verkehr Zürich
Über 316 Millionen Personen benutzen VBZ-Trams und -Busse

Über 316 Millionen Fahrgäste sind im Jahr 2011 mit Trams und Bussen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) unterwegs gewesen. Gegenüber dem Rekordjahr 2010 bedeutet dies eine Steigerung um 0,5 Prozent oder 1,6 Millionen Personen, wie die VBZ mitteilt.

Merken
Drucken
Teilen
Über 316 Millionen Fahrgäste sind im Jahr 2011 mit Trams und Bussen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) unterwegs gewesen.

Über 316 Millionen Fahrgäste sind im Jahr 2011 mit Trams und Bussen der Verkehrsbetriebe Zürich (VBZ) unterwegs gewesen.

Keystone

Über 80 Prozent der Fahrgäste benützten die dreizehn Tram- und sechs Buslinien der Stadt. Spitzenreiter ist die Tramlinie 11 mit über 23,5 Millionen Fahrgästen, gefolgt von den Linien 14 (21,5 Millionen) und 13 (20,5 Millionen).

Bei den Trolleybussen ist die Linie 33 am beliebtesten (14,1 Millionen Fahrgäste). Bei den Dieselbussen ist es die Linie 80 (9,9 Millionen).

Am meisten Passagiere sind im Kreis 1 unterwegs, wo pro Werktag mehr als eine halbe Million Personen die VBZ benutzen. Stark gestiegen ist die Nachfrage vor allem in den Stadtkreisen 2,9, 10 und 11.

Unterschiedlich entwickelten sich die Zahlen in der Agglomeration, wo die VBZ mehrere Buslinien betreibt. Im Limmattal stieg das Fahrgastaufkommen um 4,9 Prozent (Linien 311 und 314), am Unteren Zimmerberg gar um 6,9 Prozent.

Während in der Region Pfannenstiel die Fahrgastzahlen in etwa konstant blieben, gingen sie im Oberen Glattal zurück. Die VBZ begründen dies damit, dass dort seit Dezember 2010 sechs Linien nicht mehr von ihr, sondern von den Verkehrsbetrieben Glattal (VBG) betrieben werden. Die verbleibenden VBZ-Linien im Glattal verzeichneten wegen diverser Baustellen ein Minus von 3,2 Prozent.