In Zürich herrscht Wohnungsknappheit, doch ein Segment scheint davon nicht betroffen. Die preislich exklusiven Mietwohnungsprojekte Escher-Terrassen und Toni-Areal in Zürich-West tun sich schwer, Erstmieter für ihre ab April beziehbaren Appartments zu finden. Im neu gebauten Hochhaus bleiben bisher 31 von den insgesamt 51 Wohnungen frei. Auch im Toni-Areal wartet noch über ein Drittel der 100 Wohnungen auf einen Mieter. Gegenüber «20 Minuten» bestätigt Immobilien-experte Robert Weinert von Wüest & Partner, dass die Nachfrage im hohen Preissegment in den letzten 2 bis 3 Jahren zurückgegangen sei.

Beim Immobilienunternehmen Allreal, das beide Projekte ausführt, macht man sich jedoch keine Sorgen. Bei den Mietwohnungen werde langfristig kalkuliert und trotz fast vollständig fehlender Werbung würde momentan jede Woche mindestens Mietvertrag abgeschlossen, erzählt Matthias Meier, Leiter der Unternehmenskommunikation von Allreal.

Immobilienexperte Weinert ist überzeugt, dass Kunden im oberen Preissegment konkret wissen wollen, wofür sie so viel Geld ausgeben wollen. Wenn die zur Zeit noch im Rohbau stehenden Mietwohnungen bis ganz fertig sind, dürfte ihre Vermietung folglich einfacher werden. Dann sollte auch das Penthouse der «Escher-Terrassen» für 12'735 Franken im Monat einen Abnehmer finden.