Dies teilte der Kanton am Dienstag mit. Feuermachen ist in vielen Regionen nur an vorgesehenen Stellen, etwa festinstallierten Grillstationen, erlaubt.

Bereits seit dem 10. Oktober gilt im Kanton Graubünden ein absolutes Feuerverbot im Wald und in Waldesnähe. Im Kanton Tessin wie auch im Wallis sind die Bestimmungen sogar noch schärfer: Feuermachen im Freien ist generell nicht erlaubt.

Wie schon im Sommer führen die warmen Temperaturen in diesen Tagen zu ausgeprägter Trockenheit. Im Tessin und am Genfersee gab es im September vielerorts nur zehn bis 30 Prozent der üblichen Regenmenge.