Verkehr
Trasse gesichert: Glattalbahn soll verlängert werden können

Die Region um Dübendorf, Volketswil und Uster wird voraussichtlich weiter wachsen. Um das Verkehrswachstum bewältigen zu können, hat eine Mehrheit des Zürcher Kantonsrates befürwortet, vorsorglich ein Trassee für eine neue ÖV-Linie zu sichern.

Merken
Drucken
Teilen
Glattalbahn soll verlängert werden können .

Glattalbahn soll verlängert werden können .

Limmattaler Zeitung

Das Postulat der CVP wurde mit 89 Ja- zu 74 Nein-Stimmen an den Regierungsrat überwiesen. Wie Volkswirtschaftsdirektor Ernst Stocker (SVP) sagte, ist der Regierungsrat gerne bereit, das Potenzial für einen Ausbau einer solchen Stadtbahn abzuklären.

Definitiv festgelegt würde das Trassee bei der Richtplandebatte - egal, welches Projekt dereinst verfolgt werden sollte. Möglich wären etwa eine Busverbindung oder eine Stadtbahn, also eine Fortsetzung der bereits bestehenden Glattalbahn.

Grosse Unbekannte: Der Flugplatz Dübendorf

Grosse Unbekannte bei den Abklärungen ist jedoch der Flugplatz Dübendorf: Je nach dem, ob dieses Areal künftig doch für anderes als für die Fliegerei genutzt wird, kann sich der Bedarf nach ÖV-Verbindungen stark verändern.

Die Initianten sind aber überzeugt, dass der Bedarf für eine weitere Verbindung vorhanden ist, selbst wenn aus einer anderen Nutzung des Flugplatzes nichts wird.

Grüne sind dagegen

Gegen die Überweisung des Postulates waren die Grünen, die kein Potenzial für eine Verlängerung der Glattalbahn erkannten, sowie die SVP und die BDP.

Die beiden Letzteren kritisierten mit ihrer Ablehnung die Postulanten, die für ihr Anliegen das falsche Vehikel gewählt hätten. Eine Trasseesicherung werde im Richtplan gemacht, nicht über den Weg eines Postulates, sagte Lorenz Habicher (SVP, Zürich). Das Ganze sei nur Wahlkampf.