Strassensanierung
Tramhaltestelle "Siemens" in Albisrieden wird behindertengerecht

Der Zürcher Stadtrat hat für Gleis- und Tiefbauarbeiten in Albisrieden gebundene Ausgaben von 5,61 Millionen Franken bewilligt.

Drucken
Teilen
Tramhaltestelle "Siemens" in Albisrieden wird behindertengerecht. (Symbolbild)

Tramhaltestelle "Siemens" in Albisrieden wird behindertengerecht. (Symbolbild)

KEYSTONE/ENNIO LEANZA

Darin enthalten sind ein behindertengerechter Ausbau der Haltestelle "Siemens", ein Landerwerb sowie Sanierungsarbeiten an der Albisriederstrasse.

Auf dem Abschnitt Freilager- bis Albisriederstrasse 232 seien die Tramgleise und der Strassenbelag sanierungsbedürftig, schreibt der Stadtrat in einer Mitteilung vom Mittwoch. Im Rahmen der Arbeiten werde die Haltestelle "Siemens" behindertengerecht ausgestaltet. Dafür muss die Stadt 93 Quadratmeter Land erwerben.

Stadteinwärts wird eine Tramhaltestelle mit Ausstieg auf das Trottoir, eine sogenannte Kaphaltestelle, mit Normwartehalle eingerichtet. Stadtauswärts wird eine Doppelhaltestelle mit Wetterschutz für die Benutzer von Tram und Gelenkbus realisiert.

Damit die Trams unbehindert in die Kaphaltestelle einfahren können, ist eine Verkehrsregelungsanlage zur Priorisierung des öffentlichen Verkehrs vorgesehen. Im Haltestellenbereich stadtauswärts wird aufgrund der Länge der Haltestelle ein Velostreifen markiert.

Mit dieser Massnahme könne der Veloverkehr gefahrlos vom motorisierten Verkehr überholt werden, heisst es in de Mitteilung. Die Bauarbeiten beginnen im Frühjahr 2016 und dauern voraussichtlich ein Jahr.

Aktuelle Nachrichten