Winterthur

Tragende Rehgeiss von jungem Autolenker angefahren

Der Autolenker wird wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrs- und Tierschutzgesetz angezeigt. (Symbolbild)

Der Autolenker wird wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrs- und Tierschutzgesetz angezeigt. (Symbolbild)

Bei einer tragenden Rehgeiss sind am Mittwoch in Winterthur bei einer Kollision mit einem Auto beide Rehkitze aus dem Bauch gerissen worden. Der 21-jährige Autolenker fuhr weiter, ohne sich um die Tiere zu kümmern. Die drei Tiere verendeten noch auf der Unfallstelle.

Der 21-Jährige war am Mittwochabend nach 21 Uhr auf der Dättnauerstrasse unterwegs, als er mit einem Reh zusammenstiess. Nach der Kollision hielt der Junglenker an, um den am Auto entstandenen Sachschaden zu begutachten, bevor er weiter fuhr.

Die Polizei konnte den Autolenker ausfindig machen. Er wird wegen Widerhandlungen gegen das Strassenverkehrs- und Tierschutzgesetz angezeigt.

Aktuelle Polizeibilder aus der Schweiz

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1