Raub
Touristen bestohlen: Fahnder verhaften einen "falschen Polizisten"

Ein falscher Polizist hat am Mittwoch im Stadtzürcher Kreis 1 einen Touristen bestohlen. Dieser machte jedoch Fotos vom Dieb. So konnte ihn die richtige Polizei rasch überführen.

Merken
Drucken
Teilen
Der Dieb gab sich als Polizist aus und beklaute Touristen. (Symbolbild)

Der Dieb gab sich als Polizist aus und beklaute Touristen. (Symbolbild)

Keystone

Zivilen Fahndern der Stadtpolizei Zürich fiel in der Innenstadt kurz nach 15 Uhr ein Mann auf, der auf offener Strasse verschiedene, vorwiegend asiatische Personen ansprach, wie die Stadtpolizei am Freitag mitteilte. Er liess sich mit ihnen fotografieren oder stellte sich als "Fotograf" zur Verfügung.

Die angesprochenen Personen erklärten den Fahndern, dass sich der Mann bei ihnen als Polizist ausgegeben habe. Die Polizisten brachten den 33-Jährigen, der vergeblich zu flüchten versuchte, daher für eine genauere Kontrolle auf die Polizeiwache.

Fotos vom Täter gemacht

Praktisch gleichzeitig meldete sich ein anderer Tourist aus dem asiatischen Raum bei der Stadtpolizei. Er gab an, im Kreis 1 von einem Mann bestohlen worden zu sein - der sich als Polizist ausgegeben hatte. Der falsche Polizist verlangte den Reisepass sowie das mitgeführte Bargeld zur Kontrolle und verschwand damit in der Menschenmenge.

Da dem Tourist die Situation komisch vorkam, machte er rasch zwei Fotos des falschen Polizisten. Dank diesen Bildern stellte sich heraus, dass es sich beim Dieb um den gleichen Mann handelte, den die Fahnder zuvor verhaftet hatten. Der 33-Jährige muss sich nun bei der Staatsanwaltschaft verantworten.