Badeunfall
Tourist aus Indien im Zürichsee verschwunden

Ein 21-jähriger Tourist aus Indien ist beim Baden im Zürichsee abgetaucht und im Wasser verschwunden. Trotz einer grossangelegten Suchaktion konnte er zunächst nicht gefunden werden.

Merken
Drucken
Teilen
Der Inder war 100 Meter vom Ufer entfernt von einem Pedalo ins Wasser gestiegen und um das Boot herumgeschwommen. Dann ging er unter. (Archiv)

Der Inder war 100 Meter vom Ufer entfernt von einem Pedalo ins Wasser gestiegen und um das Boot herumgeschwommen. Dann ging er unter. (Archiv)

Limmattaler Zeitung

Der Tourist sei am Freitagabend zusammen mit einer Bekannten kurz vor 19 Uhr etwa auf der Höhe des Strandbads Mythenquai über 100 Meter vom Ufer entfernt von einem Pedalo ins Wasser gestiegen und um das Boot herumgeschwommen, teilt die Zürcher Stadtpolizei am Samstag mit. Plötzlich sei er abgetaucht und im Wasser verschwunden.

Die Frau sei in den See gesprungen, um den 21-Jährigen zu retten. Gleichzeitig habe sie mit Hilfe von zwei Fischern die Stadtpolizei alarmiert. Mehrere Rettungstaucher hätten nach dem Vermissten gesucht. Auch ein Helikopter sei eingesetzt worden. Um 21 Uhr sei die Suche vorerst erfolglos abgebrochen worden, um am frühen Samstagmorgen fortgesetzt zu werden. Vorerst konnte der vermisste Mann aber nicht gefunden werden.