Seine Nervosität wurde ihm zum Verhängnis: Zürcher Kantonspolizisten sind am Donnerstagabend auf einen Mann aufmerksam geworden, der sichtlich nervös auf einer Parkbank im Stadtkreis 4 sass. Bei der Kontrolle stellten sie fest, dass er kurz zuvor einen Einbruch verübt hatte.

Im Gepäck des 38-jährigen Polen fanden die Polizisten mehrere elektronische Geräte, darunter ein Notebook, ein Tablet und eine Kamera im Wert von insgesamt mehreren tausend Franken.

Sie merkten jedoch schnell, dass die Geräte gar nicht dem nervösen Parkbesucher gehörten. Als sich die Polizisten beim tatsächlichen Besitzer meldeten, sagte dieser aus, dass er soeben bei der Polizei gewesen sei und Anzeige wegen eines Einbruches erstattet habe.

Der mutmassliche Dieb, der als Tourist in der Schweiz weilte, wurde festgenommen, wie die Kantonspolizei Zürich am Freitag mitteilte.