Schulanfang
Tonnenweise Material für den Schulanfang in Zürich

Der Lehrmittelverlag Zürich tätigt in diesen Tagen die letzten Auslieferungen vor dem Schulstart. Auch dieses Jahr ist die Nachfrage wieder gross. Über das ganze Jahr werden über 2 Millionen Schulbücher und Arbeitshefte vertrieben.

Alfred Borter
Drucken
Teilen
Robert Fuchs, Direktor des Lehrmittelverlags Zürich. abr

Robert Fuchs, Direktor des Lehrmittelverlags Zürich. abr

Eigentlich hat Robert Fuchs, Direktor des Lehrmittelverlags Zürich, damit gerechnet, dass der Ansturm vor dem Beginn des neuen Schuljahres bereits vorbei sei. Doch diesmal ist es anders: Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter nehmen am laufenden Band Bestellungen auf, machen Postpakete bereit und beladen ganze Paletten mit Schulbüchern. Nach den Sommerferien sollen die Schülerinnen und Schüler ja das neue Material vorfinden. Fuchs freut sich: «Es läuft.»

Übers Jahr vertreibt der Lehrmittelverlag Zürich gegen zwei Millionen Schulbücher, Lehrerkommentare, Arbeitshefte und anderes mehr mit einem Gesamtgewicht von 800 Tonnen. Verlagsleiter Fuchs kann denn auch stolz festhalten: «Wir sind Marktleader in der schweizerischen Lernmaterialienlandschaft.» Nicht allein die Schulen im Kanton Zürich beziehen hier Bücher und andere Lehrmittel, auch zahlreiche andere Kantone profitieren vom Angebot, das die Zürcher bereithalten.

«Lehrplankonform und preiswert»

Im Kanton Zürich hat der Lehrmittelverlag einen gesetzlichen Auftrag zu erfüllen, nämlich «die Versorgung der Volksschulen mit lehrplankonformen und preiswerten Lehrmitteln und Unterrichtshilfen» sicherzustellen. Dazu gehören natürlich die vom Bildungsrat obligatorisch erklärten Lehrmittel, die an sämtlichen Klassen «unterrichtsleitend» eingesetzt werden müssen, zudem ein Grossteil der «zugelassenen» Lehrmittel und ein grosses Sortiment an Unterrichtshilfen. Ferner verlegt man Kochbücher, Bilderbücher und auch Lehrmittel für die Sekundarstufe II, also für die Gymnasien. Die Lehrmittel werden in der Schweiz hergestellt, darauf legt man Wert. Das Papier freilich kommt aus dem Ausland, seit es hierzulande keine Papierfabriken mehr gibt.

Nicht jedes Buch rentiert

Die Verlagsrechnung soll jedes Jahr mindestens mit einer schwarzen Null abzuschliessen. Das ist in den letzten Jahren immer gelungen. Hat man einen «Renner» wie den im Auftrag der Erziehungsdirektorenkonferenz entwickelten «Schweizer Weltatlas», hilft das natürlich, allenfalls ein Minus bei Büchern für kleine Bildungsgruppen und entsprechend geringer Auflage auszugleichen. Das gibt es nämlich auch. Mit einem Lyrikband etwa ist kein kommerzieller Erfolg zu erzielen, und doch ist es wichtig, dass Lehrer, die das entsprechende Flair haben und ihren Klassen Gedichte näherbringen wollen, ansprechendes Material vorfinden.

Zudem gibt es Unterrichtsmittel, die nur auf einen kleinen Teil der Schüler zugeschnitten sind, etwa Deutsch als Zweitsprache. Und seit gerade die Primarklassen im Zeichen des integrativen Unterrichts viel heterogener zusammengesetzt sind als früher, braucht es auch eher Material, das es der Lehrperson erlaubt, besonders guten oder schwächeren Schülern spezielle Blätter abzugeben. Die Hefte «Richtig! Deutsch!» etwa laufen gemäss Fuchs «wie eine Rakete».

Dauernde Weiterentwicklung

Seit die Volksschule auch den Kindergarten umfasst, hat man auch Lehrmittel für die Kleinsten entwickelt. Überhaupt ist man dauernd daran, die Lehrmittel à jour zu halten oder neue zu entwickeln. Gerade sind im Auftrag der Bildungsdirektion Lehrmittel zum neuen Fach Religion und Kultur im Entstehen begriffen. «Eine spannende Angelegenheit, aber auch eine sensible», erwähnt der Verlagsleiter. Da brauche es genaue Abklärungen, um in kein Fettnäpfchen zu treten.

Eine Herausforderung für die Lehrmittelverlage bedeutet in Zukunft der Lehrplan 21, der im Zuge der Harmonisierung der Schweizer Schulen auch zu neuen Lehrmitteln führen dürfte. «Wir sind alle in den Startlöchern», erklärt Fuchs. «Es wird eine spannende Zeit.»

Ansehen und erwerben kann man die Erzeugnisse des Lehrmittelverlags am Verlagssitz an der Räffelstrasse 32 sowie im Lernmedien-Shop am Zeltweg in Zürich.