Tonhalle-Orchester
Tonhalle-Orchester Zürich: «Saison russe» in der Saison 2012/13

Zahlreiche Konzerte des Tonhalle-Orchesters stehen in der Saison 2012/13 in Zürich unter dem Motto «Saison russe». Eröffnet wird die «Saison russe» mit einem Tschaikowsky-Fest. Beendet wird sie mit David Zinmans Sicht auf Igor Strawinskys «Sacre du printemps».

Merken
Drucken
Teilen
Das Tonhalle-Orchester am Zürcher HB

Das Tonhalle-Orchester am Zürcher HB

Keystone

«Sacre du printemps» prägte die künstlerische Karriere von Chefdirigent Zinman besonders. Sein Mentor Pierre Monteux leitete nämlich die skandalumwitterte Uraufführung 1913 in Paris.

85 Konzerte gibt das Tonhalle-Orchester 2012/13 in Zürich und auf seinen Gastspielen in Deutschland, Luxemburg und Liechtenstein, wie das Orchester am Montag mitteilte. 47 davon wird David Zinman leiten, Chefdirigent des Orchesters seit 1995.

Am Pult stehen ausser ihm bekannte Dirigenten wie Christoph von Dohnányi, Charles Dutoit, Bernard Haitink, Kurt Masur und Sir Roger Norrington sowie junge Aufsteiger wie Lionel Bringuier und Jaap van Zweden.

Mit drei Künstlern arbeitet das Tonhalle-Orchester Zürich in der kommenden Saison besonders eng in sinfonischer Besetzung und teilweise kammermusikalisch zusammen: der Geiger Christian Tetzlaff und der Pianist András Schiff sind als Artists in Residence regelmässig zu Gast. Der Brite George Benjamin kommt als dirigierender Komponist zum