Tierwelt
Nachwuchs im Zoo Zürich: Vier süsse Capybaras auf die Welt gekommen

Vergangene Woche hat der Zoo Zürich Nachwuchs in der Pantanal-Anlage bekommen. Vier südamerikanische Capybara-Babys erblickten das Licht der Welt.

Drucken
Teilen

Die vier Cabybaras sind bereits munter durch die Anlage unterwegs.

Melissa Schumacher

Vergangene Woche am Montag bekam der Zoo Zürich Nachwuchs: im Pantanal wurden vier Capybaras geboren. Die Mutter, Sissi, ist seit drei Jahren Mitglied der Familie im südamerikanischen Feuchtgebiet des Zoos. Ob sie Weibchen oder Männchen zur Welt gebracht hat, ist bisher nicht bekannt, da sich die Geschlechtsorgane der grössten Nagetiere der Welt im Inneren des Körpers befinden. Im Alter von drei Monate wird dies erstmals bestimmt.

Die südamerikanischen Wasserschweine sind sogenannte Nestflüchter, daher folgen sie bereits auf Schritt und Tritt den Eltern, Sissi und Mo, durch die Pantanal-Anlage. Einmal erwachsen, können die Capybara-Babys bis zu 60 Kilogramm schwer werden.

Capybaras sind vor allem östlich der Anden verbreitet und gehören derselben Familie wie das Hausmeerschweinchen an. Entgegen der Vermutung, haben sie mit Schweinen nichts am Hut. Sie sind hervorragende Schwimmer - auch weil sie kleine Schwimmhäute besitzen und ihre Sinnesorgane wie bei einem Krokodil angeordnet sind. Damit behalten die Capybaras auch unter Wasser den Überblick. (ld.)

Mutter Sissi mit ihren vier jungen Capybaras.
5 Bilder
Sissi und Mo mit ihren vier Jungtieren im südamerikanischen Pantanal.
Die Familie geniesst die Sonnenstrahlen an einem Herbsttag.
Sissi versorgt ihre Jungen etwas drei bis vier Monate mit Milch.
Capybaras sind Nestfüchter - bereits nach wenigen Tagen folgen sie den Eltern überall hin.

Mutter Sissi mit ihren vier jungen Capybaras.

Zoo Zürich, Enzo Franchini

Aktuelle Nachrichten