Verkehr

Teurer Irrtum: Bauarbeiter schneiden Tramschienen an

Strassenbauarbeiter haben irrtümlich Tramschienen an der Haltestelle «Schwert» in Zürich-Höngg beschädigt. Diese müssen nun für rund 300'000 Franken ersetzt werden. Die Kosten trägt ein Subunternehmer der Firma Kibag.

Beim Schneiden von Fugen in den Betonbelag der Haltestelle wurden neu verlegte Tramschienen an verschiedenen Stellen angeschnitten, wie es weiter heisst. Betonbelag und Tramschienen auf der Bergseite der Strasse müssen ersetzt werden.

Die Tramschienen auf der Talseite, die für den Versuch «velofreundliche Tramgleise» mit einer Gummifüllung ausgerüstet wurden, sind weniger betroffen. Sie können vermutlich repariert werden.

Vom 5. bis 20. Oktober finden zwischen Zwielplatz und Wartauweg Gleisabbrucharbeiten statt, bei denen der Trambetrieb zwischen Escher-Wyss-Platz und Frankental eingestellt werden muss.

Die VBZ planen, dieses Zeitfenster zu nutzen, um die angeschnittenen Tramgleise an der Haltestelle «Schwert» zu ersetzen. Somit ist keine zusätzliche Tramsperrung der Limmattalstrasse nötig. Der Trambetrieb kann bis zum Ersatz der defekten Gleise aufrecht erhalten werden.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1