Das getestete Modell sei durchgefallen, teilte die Stadt am Dienstag mit. Obwohl der Hersteller etwas anderes versprochen habe, hätten die Schirme bereits schwachem Wind nicht mehr standgehalten. Nur einen Tag nach dem Aufspannen waren einige von ihnen defekt.

Nun werden die Schirme, für die die Stadt 40'000 Franken ausgab, wieder demontiert. Man werde ein besseres Schirmmodell suchen und dieses dann in der kommenden Sommersaison testen.

Filippo Leutenegger und seine Sonnenschirme

Filippo Leutenegger und seine Sonnenschirme

Erst vor kurzen stellte er 20 neue Sonnenschirme auf dem Sechseläutenplatz auf. Fünf davon wurden schon vom Winde verweht.

Zudem will die Stadt die 40'000 Franken zurück. Sie erhob bereits eine Mängelrüge beim Hersteller und will den Kauf rückgängig machen. So soll der Stadt kein finanzieller Schaden entstehen.

Bilder von der Inbetriebnahme: