Zürich

Telefonbetrüger meldet sich bei Frau: ihre Tochter sei in einem Verkehrsunfall verwickelt

In den folgenden zwei Stunden kam es zu mindestens vier weiteren gleichgelagerten Vorfällen in der Stadt. (Symbolbild)

In den folgenden zwei Stunden kam es zu mindestens vier weiteren gleichgelagerten Vorfällen in der Stadt. (Symbolbild)

Trickbetrüger treten mit einer neuen Masche auf: Die Stadtpolizei Zürich warnt vor Telefonbetrügern, die sich als Polizisten ausgeben und behaupten, dass es nach einem Verkehrsunfall Probleme mit der Versicherung gebe und daher eine Kaution hinterlegt werden müsse.

In einem Fall meldete sich am Dienstag gegen 11 Uhr ein angeblicher Polizist bei einer 61-Jährigen und erklärte, ihre Tochter sei soeben in einen Verkehrsunfall verwickelt worden, wie die Stadtpolizei mitteilte. Damit alles sofort geregelt werden könne, werde sofort ein Betrag von 150'000 Franken fällig.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs übergab der Betrüger den Telefonhörer an eine weinende Frau, bei der es sich angeblich um die verunfallte Tochter handelte. Die 61-Jährige wurde jedoch misstrauisch, beendete das Telefonat und meldete den Vorfall bei der Stadtpolizei. In den folgenden zwei Stunden kam es zu mindestens vier weiteren gleichgelagerten Vorfällen in der Stadt.

Meistgesehen

Artboard 1