Als offiziell von der IAAF anerkannter Lauf konnte der Neujahrsmarathon wiederum mit sechs Jahresweltbestzeiten aufwarten. Dem zweifachen französischen Marathonmeister Samir Baala gelang zudem das Kunststück, den Streckenrekord auf der Halbmarathonstrecke um 3 Minuten zu verbessern.

Auf der Königsdistanz, dem Marathon, sind zwei Schweizer erste Halter der Jahresweltbestzeiten: Astrid Müller aus Russikon feierte bei den Damen einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg und damit ihren bereits 4. Triumpf beim Neujahrsmarathon. Bei den Herren übernahm Philipp Arnold aus Cham erst 3 Kilometer vor dem Ziel die Spitzenposition vom zuvor 39 Kilometer lang alleine führenden Erfurter Marcel Knape.

Rund zwei Stunden zuvor wurden die ersten Gewinner des Jahres auf den kürzeren Strecken erkoren. Als Sieger und somit Inhaber der Jahresweltbestzeit durften sich dabei folgende Läuferinnen und Läufer feiern lassen:

Männer, 10.0 km: Fabian Dutli aus Geroldswil in 36:58 Minuten
Frauen, 10.0 km: Caroline Röhrl aus Büsserach in 40:33 Minuten
Männer, 21.1 km: Samir Baala aus Frankreich in 1:13:16 Stunden
Frauen, 21.1 km: Ezgi Akdesir aus Bern in 1:31:38 Stunden

(mgt)