Zürich
Tätliche Angriffe fordern mehrere Verletzte übers Wochenende

Gleich mehrere Auseinandersetzungen musste die Stadtpolizei in Zürich dieses Wochenende verzeichnen. Die Opfer erlitten Gesichts- und Kopfverletzungen.

Drucken
Teilen
Die Opfer erhielten Tritte und Schläge ins Gesicht (Symbol).

Die Opfer erhielten Tritte und Schläge ins Gesicht (Symbol).

Keystone

Fausthiebe, Fusstritte und zerschlagene Gesichter. Die Bilanz der Auseinandersetzungen in der Stadt Zürich dieses Wochenende zeugt von einer hohen Gewaltbereitschaft. Am Samstagvormittag verhaftete die Polizei einen 32-jährigen Schweizer, der zuvor einen Afgahnen an der Tramhaltestelle Löwenplatz mit einem Faustschlag ins Gesicht verletzt hatte.

In der Nacht auf Sonntag, 26. Juli, kurz vor 4.00 Uhr kam es an der Ecke Nüschelerstrasse/ Uraniastrasse zu einem Streit, wobei ein 28-jähriger Engländer von mehreren Personen mit Fäusten und Fusstritten traktiert wurde. Der Mann musste ins Spital gebracht werden. Die Tatverdächtigen im Alter von 19 bis 33 Jahren konnten von der Polizei festgenommen werden.

Gleich darauf kam es an der Löwenstrasse zu einer Schlägerei zwischen zwei Gruppierungen. Drei Männer erlitten dabei Kopfverletzungen. Einer musste ins Spital gebracht werden.