Zürich
Swiss Life will 100 Millionen in Manor-Gebäude investieren

Der Versicherer Swiss Life will rund 100 Millionen Franken in die Sanierung des "Manor-Gebäudes" an der Zürcher Bahnhofstrasse investieren. Nach dem Auszug von Manor wird umgebaut. Neue Mietinteressenten haben sich bereits gemeldet.

Merken
Drucken
Teilen
Manor-Filiale an der Zürcher Bahnhofstrasse

Manor-Filiale an der Zürcher Bahnhofstrasse

Keystone

Wie bereits bekannt, wird das Warenhaus Manor nach 35 Jahren seine Tore an der Zürcher Bahnhofstrasse schliessen, weil es sich mit dem Vermieter Swiss Life nicht auf einen neuen teureren Mietvertrag einigen konnte.

Das neue Nutzungskonzept sieht vom ersten Untergeschoss bis zum ersten Obergeschoss Ladenmietflächen vor, wie Renato Piffaretti, Leiter Immobilien Schweiz von Swiss Life, am Montag an einer Medienveranstaltung sagte. Ab dem zweiten bis zum fünften Obergeschoss sind Büros vorgesehen. Wohnungen sind keine geplant.

Dass die Flächen auch vermietet werden können, davon geht man bei Swiss Life aus. "Die Telefone sind bei uns heiss gelaufen, als bekannt wurde, dass Manor Ende Januar 2020 ausziehen wird", sagte Stefan Mächler, Chef Investment Officer von Swiss Life.

Ein breites Spektrum von Interessenten habe sich gemeldet, von Uhrenmarken über Gastrounternehmen bis hin zu ganz neuen Ladenkonzepten, ergänzte Piffaretti. Und auch Anwaltskanzleien, Beratungsunternehmen sowie Start-ups würden an diesen Lagen Büros suchen.

Verträge sind aber noch keine unterzeichnet worden. Jetzt wird gemäss Swiss Life erst einmal geplant, und dann drei Jahre lang umgebaut.