Zürich
SVP Zürich wehrt sich gegen neue Asylunterkunft in Seebach

Die SVP Stadt Zürich wehrt sich gegen eine zweite Asylunterkunft im Quartier Seebach. Sie fordert den Stadtrat auf, die Planung sofort zu stoppen.

Merken
Drucken
Teilen
Die SVP Stadt Zürich wehrt sich gegen eine zweite Asylunterkunft im Quartier Seebach. (Themenbild/bar)

Die SVP Stadt Zürich wehrt sich gegen eine zweite Asylunterkunft im Quartier Seebach. (Themenbild/bar)

Am Samstag sei die Unterschriftensammlung für eine Petition an den Stadtrat gestartet worden, teilte die Partei mit. Darin würden die Meinung und die Bedenken der Bevölkerung zum Ausdruck gebracht.

Der Stadtrat werde aufgefordert, seine Verantwortung gegenüber der betroffenen Bevölkerung wahrzunehmen und die Belastung durch die Ansiedlung von Asylsuchenden möglichst gering zu halten.

Die SVP weist darauf hin, dass in Seebach im Gebiet Leutschenbach bereits 2010 eine Asylunterkunft gebaut worden sei. Ebenfalls in Seebach befinde sich in der Nähe der neu geplanten Wohnsiedlung für Asylsuchende die Siedlung für Fahrende.

Diese Ballung von «sozialen Ansiedlungen» im gleichen Quartier verbreite Unsicherheit und grossen Unmut bei der Bevölkerung, heisst es in der Mitteilung. (sda)