Wahlen 2018

SVP-Politiker Susanne Brunner und Roger Bartholdi sollen in den Zürcher Stadtrat

Die SVP ging seit 1990 bei den Exekutivwahlen in der Stadt Zürich leer aus. Susanne Brunner und Roger Bartholdi sollen dies bei den Wahlen 2018 ändern.

Die SVP ging seit 1990 bei den Exekutivwahlen in der Stadt Zürich leer aus. Susanne Brunner und Roger Bartholdi sollen dies bei den Wahlen 2018 ändern.

Im Rennen um einen Sitz im Zürcher Stadtrat hat die SVP Susanne Brunner und Roger Bartholdi nominiert. Dies verkündete Parteipräsident Mauro Tuena am späten Dienstagabend.

Die Staatswissenschaftlerin Susanne Brunner und der Banker Roger Bartholdi sollen für die SVP je einen Sitz im Zürcher Stadtrat erobern, wie die SVP in einer Medienmitteilung mitteilt. Die Delegiertenversammlung befindet am Dienstag, 4. Juli 2017 über den Antrag zu den SVP-Kandidaten.

Somit bestreitet die SVP gemeinsam mit den bürgerlichen Parteien FDP und CVP den Stadtratswahlkampf in einem 5er-Ticket. Es werden je zwei Kandidaten der SVP und der FDP, sowie ein Kandidat der CVP für die Stadtregierung antreten. 

Die SVP ging bei Exekutivwahlen in der Stadt Zürich seit 1990 jeweils leer aus. Ihr bislang letzter Stadtrat war Kurt Egloff, der von 1982 bis 1990 das Stadtzürcher Schulamt führte. (lgi)

Verwandtes Thema:

Meistgesehen

Artboard 1