Anlässlich des morgendlichen Rundgangs um 5.30 Uhr fanden die Gefängnisaufseher den Mann regungslos in seiner Zelle vor. Er hatte sich stranguliert. Der sofort verständigte Rettungsdienst sowie der Bezirksarzt konnten nur noch den Tod feststellen. Der Mann befand sich wegen illegalen Aufenthaltes in Ausschaffungshaft im Flughafengefängnis, wie das Amt für Justizvollzug mitteilt.

Es handelt sich um den ersten Suizid seit der Eröffnung des Flughafengefängnisses im Jahr 1995.