Es seien sämtliche Möglichkeiten ausgeschöpft worden, ohne dass jemand gefunden worden sei, bestätigte Carmen Surber, Sprecherin der Kantonspolizei Zürich, entsprechende Meldungen von Online-Portalen. Abgesucht wurde der Seegrund zuletzt mit einem Sonar- und einem Kameraboot. Zuvor waren auch Taucher im Einsatz.

Ob tatsächlich jemand im See ertrunken ist, bleibt weiterhin unklar. Eine Vermisstmeldung ist bei der Polizei in den vergangenen Tagen nicht eingegangen.

Ausgelöst worden war die Suchaktion am Montag. Ein Zeuge hatte der Kantonspolizei mitgeteilt, dass im Strandbad Pfäffikon eine Person vermisst werde und offenbar im See verschwunden sei.