Zürich
Sturz mit E-Bike: Stadtrat Filippo Leutenegger bricht sich die Hand

Der Zürcher Stadtrat Filippo Leutenegger (FDP) hat sich bei einem Sturz mit seinem E-Bike die Hand gebrochen. Der Unfall passierte vor acht Tagen, als er nach der Delegiertenversammlung der Stadtzürcher FDP nach Hause fuhr.

Merken
Drucken
Teilen
Stadtrat Filippo Leutenegger (FDP) hat sich den Mittelknochen der Hand gebrochen, als er über einen Randstein gefahren war und dabei gestürzt ist.

Stadtrat Filippo Leutenegger (FDP) hat sich den Mittelknochen der Hand gebrochen, als er über einen Randstein gefahren war und dabei gestürzt ist.

Keystone

Leutenegger bestätigte auf Anfrage der Nachrichtenagentur sda eine Meldung von "Tele Züri" vom Mittwoch. Er habe sich den Mittelknochen der Hand gebrochen und müsse nun fünf Wochen Gips tragen, sagte er. Er sei "ganz langsam" über einen Randstein gefahren und dabei gestürzt.

Leutenegger erlebte bereits einen schlechten Start ins Jahr 2017: Er hatte sich ein Bein gebrochen, als er seine Vespa besteigen wollte. Diese fiel um und landete so unglücklich auf Leuteneggers Sprungelenk, dass es brach.