Unwetter

Sturm «Sabine» verursacht etwa 3000 Gebäudeschäden im Kanton Zürich

Die GVZ geht von einer Schadenssumme von 5 bis 6 Millionen Franken aus. (Themenbild)

Die GVZ geht von einer Schadenssumme von 5 bis 6 Millionen Franken aus. (Themenbild)

Der Sturm «Sabine» hat im Kanton Zürich nach Schätzungen der kantonalen Gebäudeversicherung (GVZ) an die 3000 Gebäude beschädigt. Die GVZ geht von einer Schadenssumme von 5 bis 6 Millionen Franken aus.

Die Zahlen sind vorläufig nur geschätzt, wie die Gebäudeversicherung Kanton Zürich am Dienstag mitteilte. Bis Mittag wurden der Versicherung 600 Gebäudeschäden gemeldet. Weitere Schadensmeldungen werden in den nächsten Tagen erwartet. Die Schäden verteilen sich auf den ganzen Kanton Zürich.

Trotz Windspitzen bis 130 Kilometer pro Stunde im Flachland sind die einzelnen Schäden klein. Typische Schadensbilder sind beschädigte Dächer oder Dachziegel und Gebäudeschäden durch umgestürzte Bäume.

Die gesamte Schadenssumme dürfte etwas höher liegen, als die nach dem Sturm «Petra» von vergangener Woche. Beim Letzteren rechnet die Gebäudeversicherung mit Schäden von 4 bis 5 Millionen Franken.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1