Winterthur
Strolchenfahrt endet für zwei 13-Jährige und einen 15-Jährigen auf dem Polizeiposten

Drei Jugendliche fanden ein nicht eingelöstes Auto und drehten auf einem angrenzenden Kiesplatz eine kurze Runde. Als sie den Sicherheitsmitarbeiter sahen, ergriffen die drei die Flucht. Die Polizei wurde alamiert und konnte die Jugendlichen schnappen.

Merken
Drucken
Teilen
Die Winterthurer Stadtpolizei schnappte drei Jugendliche nach einer Strolchenfahrt in einem entwendeten Auto. (Symbolbild)

Die Winterthurer Stadtpolizei schnappte drei Jugendliche nach einer Strolchenfahrt in einem entwendeten Auto. (Symbolbild)

KEYSTONE/ALESSANDRO DELLA VALLE

Eine Strolchenfahrt mit einem entwendeten Wagen hat in Winterthur in der Nacht auf Donnerstag für zwei 13-Jährige und einen 15-Jährigen auf dem Polizeiposten geendet. Der Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes hatte ihnen die Tour vermasselt.

Offenbar waren die Jugendlichen, ein Schweizer, ein Türke und ein Kosovare, zunächst auf der Kronaustrasse in das nicht eingelöste und unverschlossene Auto eingestiegen, wie die Stadtpolizei mitteilte. Als sie im Innenraum den Zündschlüssel fanden, drehten sie mit dem Wagen auf der Kronaustrasse und einem angrenzenden Kiesplatz eine kurze Runde.

Als sie den Sicherheitsmitarbeiter sahen, ergriffen die drei die Flucht. Der Mann glaubte, sie hätten versucht, das Auto zu stehlen und alarmierte die Polizei. Diese schnappte die beiden 13-Jährigen noch in der Nähe des «Tatortes».

Bei der anschliessenden Befragung konnte die Identität des 15-Jährigen ermittelt werden. Das Trio muss sich nun vor der Jugendanwaltschaft verantworten.