Zürich

Streithähne verletzen sich am frühen Morgen im Bus gegenseitig

Haltestelle Tüffenwies: Hier artete der Streit aus.

Haltestelle Tüffenwies: Hier artete der Streit aus.

Ein Streit zwischen zwei Männern in einem Zürcher Bus ist am Dienstagmorgen in Tätlichkeiten ausgeartet. Beide trugen Verletzungen davon. Einer von ihnen musste ins Spital gebracht werden.

Die beiden Männer waren im Bus Nummer 80 von Oerlikon her in Richtung Bahnhof Altstetten unterwegs. Aus noch ungeklärten Gründen gerieten sie aneinander und beschimpften sich heftig. Bei der Haltestelle Tüffenwies auf der Europabrücke stiegen die beiden Streithähne aus und setzten die Auseinandersetzung mit körperlicher Gewalt fort.

Passanten riefen die Polizei. Diese liess einen der Kontrahenten, einen 37-jährigen Algerier, mit einer Messerverletzung am Hals ins Spital bringen.

Der andere, ein 38-jähriger Spanier, war mit einer grossen Beule am Kopf davongekommen. Die Polizisten nahmen ihn zur Befragung auf die Wache mit. Zur Klärung von Tatmotiv und -hergang hofft sie auf Zeugen.

Meistgesehen

Artboard 1