Bellevue

Strassensperre: Die Abbiegespur beim Bellevue wird geschlossen

Die umstrittene, linke Abbiegspur wird am Montag vorübergehend gesperrt.

Die umstrittene, linke Abbiegspur wird am Montag vorübergehend gesperrt.

Die umstrittene Abbiegstrasse beim Bellevue in Zürich wird wegen der Bauarbeiten am Sechseläutenplatz am Montag während rund zwei Monaten für den Verkehr gesperrt.

Die vorübergehende Sperrung der Fahrspur am Utoquai sei wegen der Bauarbeiten an der Entwässerungsanlage nötig, schreibt das städtische Tiefbauamt in einer Mitteilung vom Mittwoch. Sofern es das Wetter erlaube, erfolge die Sperrung am nächsten Montag. Nach Abschluss der Bauarbeiten werde die Spur wieder hergestellt. Ob die Spur später definitiv zum Platz geschlagen wird oder weiter dem Verkehr zur Verfügung stehen muss, entscheiden die Gerichte.

Kapazitätsverminderung auf der Hautpverkehrsachse

Die Stadtzürcher Stimmberechtigten hatten im letzten September einem Kredit von 17 Millionen Franken für die Gestaltung des Sechseläutenplatzes bewilligt. Die Abbiegespur sollte abgebaut werden.

Der Kanton Zürich legte dagegen das Veto ein. Die Hauptverkehrsachse ertrage keine Kapazitätsverminderung, argumentierte der Regierungsrat. Es sei mit Rückstaus zu rechnen, die sich über die Stadtgrenzen hinaus auswirkten.

Der Zürcher Stadtrat will nun vom Verwaltungsgericht klären lassen, ob der Spurabbau Auswirkungen auf den Verkehr hat, wie er Anfang letzter Woche mitteilte.

Verwandte Themen:

Meistgesehen

Artboard 1