Vor zwei Wochen hatten sich alle Parteien im Zürcher Gemeinderat - ausser der SVP - über den Kompromiss bei den Park- und Parkuhrkontrollgebühren gefreut. Die Arbeit der Redaktionskommission stiess am Mittwoch ebenfalls auf Wohlgefallen.

Dennoch ist unklar, ob die städtischen Strassenparkplätze möglichst schnell teurer werden. Denn die City Vereinigung und der TCS wollen am Donnerstag bekanntgeben, ob sie gegen den Beschluss das Referendum ergreifen.

SVP würde Referendum unterstützen

Sollte dies einer der Verbände tun, wird er von der SVP unterstützt. Die Partei ist überzeugt, dass die höheren Gebühren dem lokalen Gewerbe und dem Wirtschaftsstandort Zürich schaden.

Seit 1994 kostet das Parkieren auf den städtischen Strassenparkplätzen in der Innenstadt gleich viel: 50 Rappen für eine halbe Stunde und zwei Franken für eine Stunde. Zum Vergleich: Für eine halbe Stunde im Parkhaus neben dem Opernhaus zahlt man zwei Franken, eine Stunde schlägt mit vier Franken zu Buche.