Straftäter «Carlos»
«Hey, hier ist Brian»: Intensivtäter ist jetzt auch auf Instagram unterwegs

Auf der Social-Media-Platform sind Briefe von ihm zu finden, die er in der Isolationshaft geschrieben hat.

Sandra Havenith
Merken
Drucken
Teilen
Briefe aus der Haft: Brian ist jetzt auf Instagram.

Briefe aus der Haft: Brian ist jetzt auf Instagram.

Instagram

«Hey, hier ist Brian. Das ist mein Instagram-Kanal. Herzlich willkommen. Ich freue mich, von Euch zu hören.» Mit diesen Worten meldete sich Brian, der unter dem Pseudonym Carlos zum landesweit bekannten Straftäter wurde, auf Instagram.

Der 25-Jährige sitzt seit knapp zweieinhalb Jahren in der Justizvollzugsanstalt Pöschwies in Isolationshaft. 23 Stunden am Tag verbringt er allein in seiner Zelle.

Von Künstlergruppe unterstützt

Der Account wird von der Künstlergruppe «#BigDreams» geführt. Mit ihrer Hilfe kann Brian seine Texte veröffentlichen. Die Künstler wollen damit einen Diskurs starten. Mit dem Instagram-Account wolle man dafür sorgen, dass Brians Geschichte, seine Erlebnisse und seine Perspektive von ihm selbst erzählt und auch gehört würden.

Und so kann man nun dort Sätze wie diese lesen: «Ihr habt mich als Carlos kennengelernt, aber mein Name ist Brian.»

Laut dem Sprecher der Künstlergruppe stehen sie seit längerem mit Brian in Kontakt. Weil alle Briefe von den Gefängnisverantwortlichen kontrolliert würden, könnten Brians Posts aber künftig nur mit einer gewissen zeitlichen Verzögerung veröffentlicht werden. Ziel sei es, dass er einmal pro Woche etwas postet.

Brian wurde vom Obergericht Zürich wegen versuchter schwerer Körperverletzung zu sechs Jahren und 4 Monaten Haft verurteilt.