Das Geld stammt von der René und Susanne Braginsky Stiftung. Der Unternehmer René Braginsky engagiert sich laut der ETH schon seit Jahren als Mäzen und Förderer in Bildung, Kultur und Gesellschaft. Bereits 2006 machte die Stiftung der ETH Zürich eine Schenkung, mit der ein Gebäude für das ETH-Archiv für Zeitgeschichte erworben werden konnte.

Die neue Schenkung soll dazu beitragen, wichtige Abläufe im menschlichen Körper durch modernste bildgebende Verfahren und durch theoretische Modelle besser zu verstehen. Dadurch könnten dereinst altersbedingte Krankheiten und Gebrechen wirksamer behandelt werden.