Die Zürcher Staatsanwaltschaft überprüft die Sterbehilfeorganisation Dignitas. Abgeklärt werden soll, ob durch die Tätigkeit des Vereins Artikel 115 des schweizerischen Strafgesetzbuches - Verleitung und Beihilfe zur Selbsttötung - verletzt wird, wie Dignitas am Donnerstag mitteilte.

Eine Verletzung wäre dann gegeben, wenn jemand einen anderen "aus selbstsüchtigen Beweggründen" zum Suizid verleitet oder ihm dabei behilflich ist. Die Überprüfung erfolge in einem förmlichen Verfahren. Formell werde der Gründer und Leiter von Dignitas, Ludwig A. Minelli, als Beschuldigter geführt.

Dignitas begrüsst die Untersuchung grundsätzlich, denn sie sei dazu geeignet nachzuweisen, dass sich die Organisation sowie deren Gründer keiner strafbaren Handlung schuldig gemacht haben, wie es in der Mitteilung heisst.