Zürich
Statthalterwahl: FDP tritt mit Roger Tognella an

Am 22. November kommt es nun doch zu einer Kampfwahl. Die Stadtzürcher FDP tritt mit einem eigenen Kandidaten zur Statthalterwahl an.

Drucken
Teilen
Kandidat der FDP für das Statthalter-Amt: Roger Tognella.

Kandidat der FDP für das Statthalter-Amt: Roger Tognella.

HO

Ins Rennen schickt die Partei den 47-jährigen Gemeinderat und Fraktionspräsidenten Roger Tognella, wie sie am Mittwoch bekannt gab.

Die FDP will mit Tognella den frei werdenden Sitz von Hartmuth Attenhofer (SP) erobern, der nach sieben Jahren im Mai seinen Rücktritt bekannt gegeben hatte. Mit der FDP-Kandidatur wolle die Partei dem Zürcher Stimmvolk eine «attraktive Alternative» bieten.

Duell gegen Mathis Kläntschi

Damit ist klar, dass es am 22. November zu einer Kampfwahl zwischen einem bürgerlichen und einem linken Kandidaten kommt. SP und Grüne haben sich bereits im Juni darauf geeinigt, dass der Grüne Mathis Kläntschi den Sitz des linken Statthalters verteidigen soll. Der 53-jährige Jurist ist Mitglied des Bezirksrates und wurde bereits 2009 von den Grünen für das Amt des Statthalters nominiert.

Der Statthalter habe zum Teil mit schwierigen und emotionalen Fällen zu tun, so die FDP. Seine Zuständigkeit reiche von der Durchführung von Wahlen über Bussen in gewissen Bereichen bis hin zu Beschwerden von Bürgern gegen Entscheide von Bezirks- und Gemeindeorganen, beispielsweise der Stadtpolizei, der Feuerwehr oder der Kindes- und Erwachsenenschutzbehörde.

Es brauche deshalb für dieses Amt eine «bedachte Führungsperson mit einem gesunden Menschenverstand». Tognella sei ein «pragmatischer Brückenbauer mit Draht zur Politik», der auch bei schwierigen Entscheiden einen Kompromiss finde.

«Mit vielen Geschäften vertraut»

Roger Tognella selbst sieht in seiner Kandidatur die «Fortsetzung seines politischen und gesellschaftlichen Engagements». Mit vielen Geschäften des Statthalters sei er aufgrund der Kommissionsarbeit im Gemeinderat und seiner beruflichen Tätigkeit bereits vertraut.

Der 47-Jährige ist seit 2004 Mitglied des Gemeinderates. 2010 wurde er zum Fraktionspräsidenten der FDP ernannt. Beruflich ist Tognella Mitglied der Geschäftsleitung, Projektleiter und Prokurist eines Elektroingenieurbüros in Kloten.(sda)

Aktuelle Nachrichten