Statistik
Mittelstand zahlt im Kanton Zürich vergleichsweise wenig Steuern

Zwei Drittel weniger wie alle anderen Kantone, zahlt der Mittelstand in Zürich im Jahr 2019. Dies zeigt der neue Steuerbelastungsmonitor.

Stephanie Handschin
Merken
Drucken
Teilen
Der Kanton Zürich liegt unverändert auf Rang neun aller Kantone.

Der Kanton Zürich liegt unverändert auf Rang neun aller Kantone.

Gaetan Bally / KEYSTONE

(sda) Der neue Steuerbelastungsmonitor zeigt: Der Mittelstand hat in Zürich 2019 weniger Steuern gezahlt als in zwei Drittel der anderen Kantone. Die Einkommenssteuerbelastung betrug 88,4 Prozent des landesweiten Durchschnitts (100 Prozent).

Der Kanton Zürich liegt damit unverändert auf Rang neun aller Kantone, wie der am Donnerstag von der Zürcher Finanzdirektion publizierte aktuelle Steuerbelastungsmonitor zeigt. Dieser wurde vom BAK Economics im Auftrag des Kantons erstellt. Angeführt wird das Kantonsranking von Zug, gefolgt von Schwyz und Graubünden.

Der Kanton Zürich und seine Gemeinden schnitten beim Mittelstand - Bruttoerwerbseinkommen von 60'000 bis 200'000 Franken pro Jahr - sehr vorteilhaft ab, heisst es in der Mitteilung zum Monitor. Je nach Einkommensgruppe, Zivilstand und Familiensituation liege Zürich an dritter bis elfter Stelle.

Kanton Zürich schneidet schlechter ab bei höheren Einkommen

Bei Bruttoerwerbseinkommen ab einer Million Franken lande der Kanton hingegen im hinteren Drittel des Rankings. Auch bei den Unternehmenssteuern sei Zürich von Platz 23 auf Platz 24 gerutscht. Das liege allerdings an den ersten Auswirkungen der «Steuerreform 17». Durch diese rangierten andere Orte durch erhebliche Senkung der Gewinnsteuersätze weiter vorne auf der Liste.

Im internationalen Vergleich sei Zürich aber noch immer sehr gut positioniert, heisst es in der Mitteilung weiter.