Der betroffene Parlamentarier wird an der nächsten Fraktionssitzung seine Sicht darlegen können.

Diese Sitzung findet am ersten Mittwoch nach den Sommerfreien statt, "falls der Gemeinderat dann bereits aus der Untersuchungshaft entlassen worden ist", sagte SVP-Fraktionspräsident Mauro Tuena am Mittwoch vor den Medien. Aufgrund dieser Anhörung werde die Fraktion über den Ausschluss entscheiden.

Der 57-Jährige gehört seit Mai dem 125-köpfigen Zürcher Stadtparlament an. Er soll kürzlich in angetrunkenem Zustand Gäste und den Barchef belästigt und bedroht haben. Die Polizei brachte ihn darauf in die Ausnüchterungszelle.

Die Staatsanwaltschaft führt gegen ihn ein Verfahren wegen Drohung. Wegen Kollusionsgefahr befindet sich der Politiker derzeit in Untersuchungshaft. (sda)