Initiative
Stadtzürcher Stimmbevölkerung kann über Koch-Areal abstimmen

Die Volksinitiative "Wohnen und Leben auf dem Koch-Areal" der FDP Stadt Zürich ist zustande gekommen. Das Komitee hat mit 3066 gültigen Unterschriften die erforderliche Zahl von 3000 erreicht, wie der Stadtrat Zürich am Mittwoch mitteilte. Damit kann die Stadtzürcher Stimmbevölkerung über die Zukunft des Koch-Areals abstimmen.

Merken
Drucken
Teilen
Seit 2013 ist der überwiegende Teil des Koch-Areals in Zürich Albisrieden besetzt. Nun kann die Stadtzürcher Bevölkerung darüber abstimmen, wie es mit dem Koch-Areal weitergehen soll.

Seit 2013 ist der überwiegende Teil des Koch-Areals in Zürich Albisrieden besetzt. Nun kann die Stadtzürcher Bevölkerung darüber abstimmen, wie es mit dem Koch-Areal weitergehen soll.

Schweiz am Wochenende

Mit der Initiative will die FDP, welche die Unterschriftensammlung im Januar gestartet hatte, die Stadt verpflichten, das besetzte Koch-Areal an einen privaten Bauherren zu verkaufen. Damit soll das Geländer schneller als geplant überbaut werden können.

Der Käufer erhält dabei Auflagen: Auf dem Grundstück sollen Wohnraum, Gewerbeflächen, ein öffentlicher Park sowie Infrastruktur für Kinderbetreuung und Schulraum erstellt werden.